Hier findet ihr Zahlen und Fakten für den Führerschein.

 noch nach Wochen Kann Haschisch im Urin festgestellt werden
 10 Stunden Dauert es bis 1 Promille Alkohol abgebaut wird  (0,1/Stunde). Der Abbau bei Drogen ist ungleichmäßig und zeitlich nicht abschätzbar.
 1 Jahr Muss ein Drogenabhängiger nachweisbar mindestens drogenfrei sein und es muss zu erwarten sein, dass er nicht rückfällig wird
 2 Jahre Dauert normalerweise die Probezeit
 2 Jahre Werden Punkte in Flensburg frühestens wieder gelöscht
 2 Jahre Müssen gebrauchte Pkw, Anhänger und Motorräder zur Hauptuntersuchung
 3 Jahre Müssen neue Pkw zur Hauptuntersuchung
 3 Monate Bei Verlegung des Standorts in einen anderen Landkreis muss Fzg umgemeldet werden. (mehr als 3 Mon. und endgültig)
 5 m Abstand bei Stau im Tunnel,  max. Abstand beim Abschleppen
 25 mAuf schmalen Straßen mit 50 m Sichtweite muss man innerhalb 25 m anhalten können. (halbe Sicht)
 150-250 m Stehen Gefahrzeichen vor der Gefahrstelle
 50 m Bei Sichtweite unter 50 m wegen Nebel darf die Neblschlussleuchte eingeschaltet werden
 Sichtweite Innerhalb der Sichtweite muss man auf gut ausgebauten Straßen anhalten können
 100 m Warndreieck auf Straßen mit Schnellverkehr
 800 m Muss man von einer Kuppe noch entfernt sein wenn man mit 100 km/h einen Lkw der 70 km/h fährt gefahrlos überholen will
 4x so lang/groß Wird der Bremsweg bzw.  die Fliehkraft wenn man die Geschwindigkeit verdoppelt
 35 %Kann der Verbrauch steigen wenn man statt 130 mit 160 km/h fährt
 11.00 Auf 11.00 ist die Parkscheibe einzustellen wenn man um 10.40 beginnt zu parken und die Parkscheibe vorgeschrieben ist
 1,6 mm Mindestreifenprofil  (Mofa, Moped, Leichtkraftrad 1 mm)
 20 km/hKann man sich nicht mehr ausreichend abstützen ohne Gurt
 30 km/h Kann es ohne Gurt schon tödliche Verletzungen geben
 600 ltr Wasser kann ein Tropfen Öl ungenießbar machen
 0,2 bar Mehr Druck in Winterreifen (M&S)
 110/112 Die Notrufnummern, auch über Notrufsäulen und Autobahnraststätten kann Hilfe angefordert werden
bis  12 Jahre und kleiner als 1,50 m Müssen Kinder mit amtlich genehmigten und für das Kind geeigneten Rückhalteeinrichtungen gesichert werden.